Zurück zur Übersicht

Corona: Saison-Start mit Einschränkungen

Die bayerische Staatsregierung hat am 5.Mai beschlossen, dass ab dem 11. Mai Individualsport mit Abstand wieder möglich ist und damit auch der Flugsport. Allerdings mit Auflagen und Einschränkungen. Aufgrund des Leitfandens vom LVB und den Hygienehinweisen vom LVB werden bei uns in Hettstadt folgende Maßnahmen umgesetzt:


  • Personen, die das Flugplatzgelände betreten, müssen sich in die Anwesenheitsliste eintragen, die im ersten Stock des Turms ausliegt.

  • An der Theke der Gaststätte steht Desinfektionsmittel ausschließlich für die Handreinigung zur Verfügung. Bezüglich der Desinfektion unserer Flugzeuge erfolgen Informationen zu einem späteren Zeitpunkt.

  • Beim Ein- und Ausräumen der Flugzeuge ist die Abstandsregel einzuhalten bzw. eine Mund-/Nasenbedeckung zu tragen.

  • Ab dem 16. Mai findet an den Wochenenden wieder reguläre Flugleitung statt. Im Funkraum darf sich nur der Flugleiter/die Flugleiterin aufhalten. Die Bordbücher bleiben im Vorbereitungsraum, auch dort ist der Aufenthalt von mehreren Personen untersagt. Sofern unter der Woche Freiwillige die Flugleitung übernehmen möchten, erfolgt die Koordination über Hans Nußpickel

  • Beim Fliegen ist die Mitnahme von Personen des eigenen Hausstands grundsätzlich erlaubt. Da viele von uns eine längere Zeit nicht geflogen sind und somit erst einmal 3 Starts und Landungen absolvieren müssen, erwarten wir, dass zunächst ohne Passagiere geflogen wird.

  • Bezüglich der Desinfektion der Flugzeuge hat der DAeC einen Leitfaden herausgegeben, der sehr detailliert die auszuführenden Maßnahmen auflistet und für uns eine Orientierungshilfe darstellt. Bei der Reinigung appellieren wir an euren 'gesunden Fliegerverstand' in Bezug auf die Umsetzbarkeit der empfohlenen Maßnahmen. Geeignete Desinfektionsmittel (keine scharfen Mittel) muss jeder Pilot/jede Pilotin selbst mitbringen.

  • Bei Flügen ohne Flugleitung muss die Mindestflugzeit 30 Minuten betragen, Platzrunden sind nicht erlaubt.

  • Alle Vereinsmaschinen waren zur Jahresnachprüfung und sind einsatzbereit. Außerdem wurden Beulen, Dellen und größere Kratzer ausgebessert. Wir erwarten deshalb, dass jeder Pilot/jede Pilotin eine gründliche Vorflug- und Nachflugkontrolle durchführt. Eventuell festgestellte Mängel sind dem Vorstand unverzüglich mitzuteilen.

  • Um den Ölverbrauch kontinuierlich überwachen zu können, sind in jedem Bordbuch neue Kontrolllisten hinterlegt. Zu dokumentieren ist der Ölstand und die Stundenzähleranzeige vor jedem Flug bei eingedrehtem Messstab. Nachgefüllte Ölmengen und neuer Stand sind ebenfalls in der Liste festzuhalten.

  • Leider kann bei diesen Abstands- und Hygieneregeln eine verantwortungsvolle Schulung zurzeit nicht stattfinden, weshalb die Fluglehrer Ausbildungs- und Überprüfungsflüge erst zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufnehmen werden.


Helft bitte alle mit, dass sich die Situation nicht wieder verschlimmert und haltet Euch gewissenhaft an die Regeln.